fbpx

Mit dem Titel „Coaches entdecken Kinder als Kunden“ fand ich einen interessanten Artikel von Anja Sokolow auf der Webseite der „Märkischen Allgemeinen“. Frau Sokolow geht dabei der Frage nach, ob sich mit Kindern als mögliche Klienten ein neuer Markt für Coaches entwickelt.

Im Artikel kommen auch Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen sowie eine Schülerin, die gecoacht wurde, zu Wort, die natürlich auch unterschiedliche Ansichten zu diesem Thema haben.

Ich selbst sehe es auch eher zwiespältig. Sicherlich gibt es immer wieder Kinder, wo Coaching durchaus Impulse setzen kann, jedoch sollten hier eher die betreffenden Erziehungsanstalten (Eltern, Kita, Schule, Sportverein usw.) aktiv werden. Ich denke, das Coaching, von dem die Kinder am meisten profitieren, ist oftmals eher das Coaching, welches die Eltern als Klienten durchlaufen.

Ihr könnt Euch selbst eine Meinung bilden unter http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12504860/7249995/Coaches-entdecken-Kinder-als-Kunden.html

Stefan Dreimann

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Teilen Sie den Beitrag mit Ihrem Netzwerk!